Große Nachfrage nach Reika-Richtmaschinen

Tube 2016 beschert Reika umfangreiche Projekte

Die zurückliegende Rohrfachmesse TUBE in Düsseldorf lässt die Reika GmbH & Co. KG zuversichtlich nach vorne blicken. Entgegen des zunehmenden Wettbewerbdrucks und der angespannten Wirtschaftslage zeigten zahlreiche Messebesucher großes Interesse an den kundenspezifischen Hochleistungsanlagen des Sondermaschinenbauers aus Hagen. „Wir haben viele vielversprechende Gespräche führen können, sowohl mit Bestandskunden als auch mit Neukunden. Daraus haben sich jetzt bereits umfangreiche Projekte für uns ergeben“, freut sich Reika-Geschäftsführer Hans-Jörg Braun über den positiven Zuspruch auf der weltweit führenden Fachmesse für die Rohrindustrie.

Besonders groß war das Interesse an den Reika-Weiterverarbeitungsanlagen für Präzisions- und Edelstahlrohre. Vor allem die Nachfrage nach Richtmaschinen ist gegenüber den Vorjahren spürbar gestiegen. Als großer Pluspunkt für Reika erwies sich in vielen Gesprächen dabei die hohe Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Richtanlagen. „Wir können unseren Kunden gerade gerichtete Rohrenden garantieren. Das ist ein großer Vorteil, den viele Interessenten sehr zu schätzen wissen. Viele Fertiger haben hier große Probleme und suchen gezielt unseren Rat“, erklärt Geschäftsführer Braun.

Anteil an Folgeaufträgen bleibt konstant hoch

Neben den Richtmaschinen standen die Hochleistungsbearbeitungszentren im Fokus der Messe. Sie verschaffen insbesondere anspruchsvollen Herstellern und Weiterverarbeitern von Präzisionsrohren klare Wettbewerbsvorteile. Abrollen, Abstechen und Endenbearbeitung in einer kompakten Maschine vereint: Zahlreiche Reika-Kunden, die einmal von dieser Effizienz profitiert haben, interessieren sich bei Neuinvestitionen immer wieder für diese Technologie. „Der große Anteil an Folgeaufträgen bestätigt uns darin, auf einem guten Weg zu sein. Auch in Düsseldorf sind viele Kunden gezielt auf uns zurückgekommen. Das freut uns besonders“, sagt Hans-Jörg Braun.

An fünf Messetagen kamen nach Angaben des Veranstalters knapp 70.000 Fachbesucher aus 130 Ländern nach Düsseldorf. Wie es in einer offiziellen Pressemitteilung heißt, war der Anteil internationaler Messegäste mit über 65 % „sehr hoch“. 75 % der Messebesucher waren demnach Führungskräfte mit Entscheidungskompetenz.